Menu
Bannerbild zeigt Bergspitze im Schnee

Chan Mi Gong

Die Wurzeln von Chan Mi Gong

   Chan Mi Gong beinhaltet sehr alte Übungspraktiken aus dem chinesischen Buddhismus und hat seine Wurzeln im buddhistischen Zen und  in der tibetischen Mi-Schule. Früher wurden die Übungen hauptsächlich in Klöstern unterrichtet. Erst Ende der 50er Jahre begann der chinesische Meister Liu Han Wen (1921-2004) das Wissen von Chan Mi Gong zu veröffentlichen und seit 1984 wird es offiziell unterrichtet. Durch Ursula Stummvoll kamen die Praktiken nach Deutschland. Der heutige Linienhalter des Chan Mi Gong in China ist Wang Jian, er war langjähriger Schüler bei Meister Liu Han Wen.


Die Prinzipien von Chan Mi Gong
Alles ist Schwingung, alles ist zyklisch rhythmisch. Chan Mi Gong basiert auf verschiedenen Formen der Wirbelsäulenbewegung, die sich gleichmäßig wiederholen.Die Wirbelsäule und die Gelenke sind dabei entspannt und werden mit der Zeit immer durchlässiger damit der Qi-Fluss ermöglicht wird. All das unterstützt die fließende Bewegung der Wirbelsäule. Das Qi im Körper kommt in Fluss.
Chan Mi Gong arbeitet viel mit der Vorstellungskraft, so wandern wir z.B. mit dem inneren Blick durch die Wirbelsäule, durchleuchten jeden Wirbel und schenken ihm dadurch unsere Aufmerksamkeit. 
Durch die 4 verschiedenen Basisübungen wird die Wirbelsäule in ein weiches, achtsames Schwingen versetzt. Das Qi im Körper wird aktiviert. Die Übungen sind gut zu erlernen und führen zu einer tiefgreifenden Entspannung und Qi-Erfahrung. So kann man sagen, dass Chan Mi Gong eine sanfte Praktik  ist, die über die äußere und innere Bewegung zu tiefer Ruhe, Stabilität und wachsender Lebenskraft und Freude führt.

Das offene Herz bei Chan Mi Gong
Das Herz ist unsere persönliche Verbindung zur gesamten Schöpfung. Wenn wir mit offenen, liebenden Herzen hören, sehen, handeln, wahrnehmen, uns mit allen Sinnen auf etwas einlassen, die Berührung zulassen, sind wir in liebevoller Verbindung mit uns selbst und Allem was uns umgibt.
Das Zitat „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ von Antoine de Saint-Exupérys bringt es auf den Punkt.
Ursula Stummvoll schreibt: „Wenn die Entspannung des Körpers, das aus dem Herzen kommende Lächeln und die Atmung miteinander verschmelzen, wird der Qi-Strom angeregt, und Yin und Yang werden ausgeglichen. Solange das Qi fließt, kann keine Krankheit den Körper überfallen, die Übungen bringen Heilung von Krankheiten.“
Gleichfalls schreibt sie: „Die Erleuchtung des Herzens bildet den Charakter. Ist das Herz erleuchtet, spürt man das Sein. Man lernt sich kennen und beherrschen, man begreift die Welt und kann helfen sie zu verbessern. Das ist der Weg der guten Tat, er hat ewigen Bestand.“

Aufbau des Chan Mi Gong Systems
4 Grundbasisübungen:
YONGDONG - Die Welle nach vorn und nach hinten
BAIDONG - Die Welle nach links und nach rechts
NIUDONG - 3a Die Rotation + 3b Die Spirale
RUDONG - Die freie Basisübung
Es folgen erweiterte Grundbasisübungen und höhere Übungsreihen.

 

Chan Mi Gong

Aktuell unterrichte ich Chan Mi Gong als Einzelunterricht - Termine auf Anfrage

Chan Mi Gong - Einzelunterricht, Termine nach Absprache,

.Einzelunterricht eignet sich um Übungsablaufe zu vertiefen und zu verfeinern.

KursnameChan Mi Gong - Einzelunterricht
DatumTermine nach Absprache
Uhrzeit
DauerDauer nach Absprache
OrtDE- 86420 Diedorf oder nach Vereinbarung
Kosten60 min = 40,- €; 90 min = 55,- €; Fahrkosten nach Aufwand;

Anmeldung

Bei Fragen oder telefonischer Anmeldung erreichen Sie mich gerne mobil unter:
+49 174 80 66 847

Schriftliche Anmeldung bitte per Email an: info@irene-von-guilleaume.de

Anmeldeformular zum Download